Dienstag, 27. Januar 2015

[Rezension] Licia Troisi - Die Schattenkämpferin: Das Erbe der Drachen Bd.1

© Heyne
Verlag: Heyne
Erscheinungsjahr: 2010
Ausgabe: Taschenbuch 

Seiten: 544 Seiten 
Kategorie: Jugendbuch, High Fantasy 
Preis: 8,95€
ISBN: 9783453533042




Die Halbelfe Nihal und der Magier Sennar haben die Aufgetauchte Welt vom Tyrannen befreit, nun kämpft die blutrünstige Gilde der Assassinen um seine Wiederauferstehung. Allein Dubhe, die furchtlose junge Kämpferin, vermag sie aufzuhalten. (Quelle: http://www.randomhouse.de/heyne/)

 Es ist jetzt schon ein paar Jahre her als ich „Die Drachenkämpferin“ – Trilogie gelesen habe. Nun habe ich damit begonnen Licias zweite Trilogie um die Aufgetauchte Welt zu lesen. Diese Reihe ist etwas ganz anderes wie die vorherigen drei Bände, wenn sich „Die Schattenkämpferin“ auch darauf aufbaut. Hier steht wie auch zuvor eine weibliche Protagonistin, Dubhe, im Vordergrund, die sich in der Aufgetauchten Welt behaupten muss und ihren Weg noch sucht. Mit einem schwarzmagischen Siegel belegt wird sie zum Morden gezwungen und muss somit der Gilde der Assassinen dienen. Auf ihrem harten Weg trifft sie später auf den Magier Lonerin, der sich in den schwarzen Tempel eingeschlichen hat um die Gilde auszuspionieren. Beide verfolgen das gleiche Ziel, der Gilde zu entkommen. 
Schon nach den ersten Kapiteln wird deutlich, dass dieses Werk ganz anders ist als es noch „Die Drachenkämpferin“ war. Licias Schreibstil hat sich deutlich verbessert, ist erwachsener geworden wenn er sich auch nicht besonders hervorhebt. Die Geschichte ist leicht und flüssig zu lesen, ohne dass Details abhandenkommen. Während der ganzen Geschichte ging mir jedoch nicht aus dem Kopf, war das Buch den Untertitel „Das Erbe der Drachen“ trägt. Hauptsächlich dreht sich alles um die junge Protagonistin. Von Drachen ist hier kaum die Rede, wenn sie vielleicht auch mal erwähnt werden. Dazu muss ich noch sagen, dass ich diese Trilogie sicher nicht den jüngeren Leser unter 14 Jahren in die Hand geben würde. Schon der erste Band erzählt die Geschichte der dunklen Seite, der Aufgetauchten Welt. Viele Rituale der Gilde sind blutrünstig und grauenhaft dargestellt, dass man es fast schon nicht als Jugendbuch bezeichnen möchte. 
Im Ganzen betrachtet ist das Buch bzw. die Geschichte absolut nicht langweilig. Es ist sogar mal sehr interessant auch die Geschichte der dunklen Seite zu erfahren. Man taucht ein in die Welt der Anhänger des Tyrannen, den man schon aus „Die Drachenkämpferin“ kennt. Ein Kult um den schwarzen Gott und dessen Rituale. Von Seite zu Seite muss Dubhe sich den stellen und gegen den Fluch ankämpfen, der auf ihr lastet. Man hofft und bangt mit der Protagonistin. Letztendlich hat mir dann aber doch etwas gefehlt. Wirklich mitreißen konnte der erste Band mich noch nicht. Viele kleine Dinge haben mich da wohl einfach gestört. So zum Beispiel die Tastsache, dass man nach nur kurzer Zeit spüren konnte worauf es zwischen Dubhe und Lonerin hinausläuft. 

Die Idee mal eine Geschichte zu lesen, die sich mehr mit der dunklen Seite beschäftig hat dazu beigetragen, dass ich das Buch nicht aus der Hand gelegt habe. Die Charaktere lernt man nach und nach besser kennen, dass man sie auch weiterhin auf ihrem Weg begleiten möchte. Im Ganzen eine spannende Geschichte mit blutigen Szenen, die eher etwas für ältere Jugendliche sind. 


Bewertet mit 3 von 5 Lilien 



Kommentare:

  1. Huhu! :)

    "Die Drachenkämpferin“ – Trilogie habe ich leider noch nicht gelesen und ziemlich ahnungslos einfach mal "Die Schattenkämpferin" gekauft. Mittlerweile schmort das Buch aber leider auf meinem SUB. :3 Trotzdem ist es gut zu wissen, dass dieser erste band nur auf der Welt der Drachenkämpferin aufbaut und ich somit hoffe, dass ich auch einfach so einsteigen kann. ;) Auf die düstere Geschichte bin ich schon sehr gespannt, denn ich mag solche Bücher sehr gerne. Mal sehen, ob es mich überzeugen kann. Ich werd mir dann gleich mal ansehen, ob Band 2 dich mehr mitreißen konnte.

    Liebste Grüße
    Nina ♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Nina!
      Also notwendig ist es nicht "Die Drachenkämpferin" im Vorfeld zu lesen, wenn ich auch meine das es nicht ganz schlecht wäre. Denn nicht nur die Welt sondern auch einige bekannte Charaktere tauchen im Verlauf der Trilogie auf. Ich bin schon gespannt, wie du die Trilogie findest wenn du sie denn endlich von deinem SuB erlöst hast. Eine allzu schlechte Reihe ist es difinitv nicht, wenn es auch bessere Bücher gibt.

      Fühl dich gedrückt!

      Löschen

Ich freu mich immer über Eure Kommentare, also traut Euch und lasst mir Eure Meinung, Grüße oder was auch immer Euch einfällt da. Die Kommentare erscheinen, wenn ich sie freigeschalten habe. Viel Spaß!