Mittwoch, 5. November 2014

[Rezension] Kelley Armstrong - Die dunklen Mächte: Seelennacht

© Knaur
Verlag: Droemer Knaur
Erscheinungsjahr: 2013
Ausgabe: Taschenbuch 
Seiten: 368 Seiten 
Kategorie: Urban Fantasy/Jugendbuch 
Preis: 8,99€ 
ISBN: 9783426507810




Ich hatte recht. In Lyle House gehen tatsächlich erschreckende Dinge vor sich. Ich bin keineswegs hier, weil ich verhaltensauffällig, sondern weil ich eine Totenbeschwörerin bin. Ich kann mit den Geistern von Toten reden. Ich kann Tote auferstehen lassen. Meine Kräfte sind unberechenbar. Denn ich bin das Ergebnis eines fehlgeschlagenen genetischen Experiments. Meine Schöpfer, die Edison Group, haben Angst vor mir - und vor den anderen Jugendlichen in Lyle House. Wir sind tickende Zeitbomben. Daher haben sie beschlossen, ihr Experiment endlich zu einem Ende zu bringen. Und uns bleibt nur noch eins: um unser Leben zu rennen ... (Quelle: http://www.droemer-knaur.de/)

Wie schon beim ersten Band des Hardcovers ist auch hier die Aufmachung der Kapitel wirklich schön dargestellt. Passend zu der etwas düsteren Stimmung, die sich im Buch hält, tauchen bei den Kapitelanfängen wieder die Nebelschwaden auf. Auch das Cover (HC) passt mit diesem tollen dunkelgrün wirklich gut zum ersten Band. Aber auch die Cover der Taschenbücher sind meiner Ansicht nach wirklich treffend. Denn wer den Inhalt kennt, wird feststellen, dass hier ein kleiner Hinweis versteckt ist, bezüglich des Kristalls. 
Die Handlung in „Seelennacht“ knüpft nahtlos an den ersten Band an, dass man sofort wieder mitten drin ist in der Geschichte. Chloe, die mit Rae in eine andere Anstalt gebracht wurde, kommt einigen unangenehmen Geheimnissen auf die Spur. Ihr wird klar, dass sie schnellstens aus der Anstalt fliehen muss, um Simon und Derek zu finden. Hier tauchen schon die ersten Überraschungen auf, mit denen Chloe nicht gerechnet hätte. Für mich war es jedoch nicht wirklich überraschend, denn zum Teil hatte ich mit sowas schon gerechnet. 
Hauptsächlich dreht sich „Seelennacht“ um die Flucht vor den Leuten der Edison Group. Langweilig wurde es mit dadurch aber nicht. Denn Chloe und ihre Freunde geraten von einem Abenteuer ins nächste. Es gibt zwischendurch aber auch Szenen, die dem Leser eine kleine Atempause gönnen. In diesen Szenen wird viel auf die paranormalen Kräfte der einzelnen Charaktere eingegangen. Besonders im Vordergrund steht natürlich Chloe aber auch Derek mir seiner werwölfischen Natur lernt man besser kennen. 
Was bei mir die Auswirkung hatte, dass mir Derek von Mal zu Mal sympathischer wurde. Auch sein Verhalten gegenüber Chloe ändert sich zum Ende hin wirklich sehr. Ich habe ja die leise Hoffnung, dass sich etwas zwischen den beiden entwickelt und Chloe sich für ihn statt für Simon entscheidet. 
Auch gut fand ich, dass die Autorin wieder Chloe’s Bezug zum Film mit eingebracht hat. Wie schon im ersten Band, hat sie sich in Erinnerung gerufen, wie die gefährlichen Szenen in einem Film ablaufen würden und dass sie in der Realität ganz anders rüber kommen. Das Einzige, was mir nicht so gefallen hat, war das die Autorin es ein wenig zu jugendlich geschrieben hat. Der Stil war gut und schnell zu lesen, allerdings ging mir das ständig „Yeah“ irgendwann auf die Nerven. 

„Seelennacht“ war genauso interessant und spannend zu lesen wie sein Vorgänger. Es erzählt die Geschichte paranormaler Jugendlicher auf einer gefährlichen Reise mit sich selbst. Da der zweite Band nahtlos an den ersten Band anschließt, empfehle ich es die Bände hintereinander zu lesen.


Bewertet mit 3,5 von 5 Lilien

 

Kommentare:

  1. Hallo,

    eben deinen Link bei den Bücherblogger gesehen und wurde neugierig. Das Buch kenne ich noch gar nicht, klingt aber super spannend, da werd ich gleich mal bei Amazon stöbern :)

    Im Übrigen ein sehr schöner Blog, da bleibe ich doch gerne als Leserin.

    http://buecherstuff.blogspot.de/

    LG Dinchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,
      freut mich, dass du hergefunden hast. Ja die Bücher kann ich bisher wirklich empfehlen. Ich hab es eigentlich ja gar nicht so mit Geistern aber wie die Autorin das Thema hier umgesetzt hat ist ziemlich interessant. Nach Band eins mit dem bösen Cliff musste ich einfach den zweiten lesen, der auch genauso spannend war und mehr von den Charas preis gegeben hat. Band drei aber gefällt mir bisher echt am besten.

      Fühl dich gedrückt!

      Löschen

Ich freu mich immer über Eure Kommentare, also traut Euch und lasst mir Eure Meinung, Grüße oder was auch immer Euch einfällt da. Die Kommentare erscheinen, wenn ich sie freigeschalten habe. Viel Spaß!