Samstag, 18. Oktober 2014

[Rezension] Nancy Holder & Debbie Viguié - Witch: Hexenkuss


© Penhaligon
Verlag: Penhaligon
Erscheinungsjahr: 2010
Ausgabe: Broschur 
Seiten: 320 Seiten 
Kategorie: Urban Fantasy/Jugendbuch 
Preis: 14,99€ 
ISBN: 9783764530761
Holly Cathers Eltern sterben bei einem schrecklichen Unfall, und ihr bleibt nichts anderes übrig, als zu ihrer Tante Marie-Claire nach Seattle zu ziehen. Bis dahin hat sich Holly immer für eine normale junge Frau gehalten. Doch hier erfährt sie die Wahrheit, vor der sie ihr Vater immer hatte behüten wollen: Holly entstammt einem uralten Hexengeschlecht – und ihre Familie befindet sich im Krieg mit den mächtigen Hexern des Deveraux-Clans!  (Quelle: http://www.randomhouse.de/penhaligon/)

Bücher in denen es um Hexen und Magie geht finden großes Interesse bei mir. Bei Hexenkuss muss ich allerdings sagen, dass es mich nicht so sehr hat faszinieren können. Das Buch trifft dann wohl eher den Geschmack von Teenager im Alter von 14-16 Jahren. Jüngeren würde ich es dennoch nicht empfehlen, da das Buch doch schon recht düster geschrieben ist. 
Wahrscheinlich war das von den Autorinnen nicht beabsichtigt, dennoch legen sie hier scheinbar sehr viel Wert darauf, dass deutlich wird wie böse der Deveraux Clan ist. Es werden hier Menschen durch Magie getötet und auch für Opferrituale gefoltert. Meiner Meinung nach, sollte das nicht in einem Jugendbuch zu finden sein. 
Worum es in dem Buch überhaupt geht, ist der Krieg zwischen den beiden Hexenclans der Cahors und den Deveraux. Holly befindet sich mittendrin, denn sie ist ebenfalls eine Hexe. Zudem verliebt sie sich in den Sohn des Deveraux-Clans. Aber Ende versuchen beide zu verhindern, dass der Krieg neu entflammt. 
Die Geschichte hat mir am Anfang nicht so wirklich gefallen. Was daran lag, dass es nicht wirklich vorwärts ging. Zwischendurch gab es Träume und Visionen in denen man von der Vergangenheit und der Geschichte der Clans erfuhr, aber das war auch das einzig Spannende. Alles andere zog sich nur schwach dahin und auch der Schreibstil trug nicht dazu bei, schneller voran zu kommen. Dazu kommt noch, dass man viel zu wenig über die Protagonisten erfährt. Man wird nicht warm mit ihnen und baut keine Verbindung zu ihnen auf. 
Zum Ende hin, wurde es dann ein wenig interessanter. Wenn mir auch noch immer noch etwas gefehlt hat. Es wurde hier zwar von Magie geschrieben, aber man ging nicht genauer ins Detail, was ich mir bei einem guten Hexenbuch mehr gewünscht hätte. Auch, dass in der Vergangenheit beide Clans böse waren und es wohl keine gute Seite gab, fand ich dann zu der Realität etwas widersprüchlich. 

Alles in allem ist es mehr ein Buch für Teenager, wenn auch etwas düster und blutig. Das Ende hatte mich zwar schon ein wenig neugierig auf den Nachfolger machen können. Aber ob ich den auch wirklich lese ist fraglich, da schon "Hexenkuss" sehr langatmig war und mich nicht wirklich begeistern konnte.


Bewertet mit 3 von 5 Lilien

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich immer über Eure Kommentare, also traut Euch und lasst mir Eure Meinung, Grüße oder was auch immer Euch einfällt da. Die Kommentare erscheinen, wenn ich sie freigeschalten habe. Viel Spaß!