Freitag, 24. Oktober 2014

[Rezension] Jamie McGuire - Bound to You: Providence


© Piper
Verlag: Ivi
Erscheinungsjahr: 2014
Ausgabe: Broschur 

Seiten: 464 Seiten 
Kategorie: Urban Fantasy/Jugendbuch 
Preis: 14,99€ 
ISBN: 9783492703260




Die junge Studentin Nina versucht gerade mit dem Tod ihres Vaters klarzukommen, als sie an einer Bushaltestelle ihren Traumtypen Jared kennenlernt. Doch war ihre Begegnung wirklich Zufall? Jared scheint alles über sie zu wissen – mehr als ihre besten Freunde, vielleicht sogar mehr als sie selbst. Aber Jared ist nicht das einzige, und auch nicht das gefährlichste Rätsel, das Nina lösen muss. Auf der Suche nach der Wahrheit über den Tod ihres Vaters gerät Nina zwischen die Fronten eines Krieges, der älter ist als die Menschheit selbst. (Quelle: http://www.piper.de/)

Das Cover von „Bound to You“ hatte schon von Anfang an meine Aufmerksamkeit. Zum Teil ist es wirklich recht schlicht gehalten, die „Protagonisten“, die vorne zu sehen sind und die pinke Schrift des Titels. Was mir daran aber so gut gefällt ist dieses Glühen, dieses himmlische mit den Sternen und den Glanzpunkten. Man kann schon am Cover erkennen, worum es sich in der Geschichte drehen könnte. 
Auch hatte das Buch mich gleich schon auf den ersten Seiten in den Bann gezogen. Ich war tief ergriffen von der emotionalen Atmosphäre, die, die Autorin dort geschaffen hat, dass ich ein paar Mal wirklich schlucken musste um weiter lesen zu können. Dazu kommt noch, das Jamie wirklich einen wunderbar fließenden Schreibstil hat, nicht zu vergessen von der Idee, die hinter dem Buch steckt.
Wenn es um Engel geht, bin ich eher die Letzte, die sagt „muss ich lesen“ aber der Anfang hatte mir bei dem Buch schon so gut gefallen, dass ich mir dachte, ich gebe dem Buch eine Chance. Nun ja, ich habe festgestellt, dass Engel noch immer nichts für mich sind. Dabei lag es wohl auch dran, dass mir in dieser Geschichte das himmlische einfach gefehlt hat. Natürlich kann man nicht zu viel davon erwarten, da es sich hier hauptsächlich und Mischwesen oder Hybriden handelt, dennoch hätte ich mir einfach mehr von den himmlischen Gaben gewünscht. Das der Engelanteil einfach mehr zur Geltung kommt. 
Meiner Ansicht nach, stand hier auch die Liebesgeschichte der beiden Protagonisten wesentlich mehr im Vordergrund als die eigentliche Idee. Das Nina wegen den Taten ihres Vater in Gefahr schwebt und ihr Schutzengel sie beschützt, tauchte immer nur am Rande auf um die Geschichte spanender zu machen. Dabei blieb es leider auch nicht aus, dass die Seiten sich mehr gezogen haben und zäh waren. 

Die Idee über einen Krieg zwischen Engeln und Dämonen ist wirklich nicht schlecht. Meiner Meinung nach sollte die Autorin aber lieber weiter Liebesgeschichten schreiben, denn das himmlische und phantastische kam hier kaum zur Geltung. 


Bewertet mit 3 von 5 Lilien

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich immer über Eure Kommentare, also traut Euch und lasst mir Eure Meinung, Grüße oder was auch immer Euch einfällt da. Die Kommentare erscheinen, wenn ich sie freigeschalten habe. Viel Spaß!