Sonntag, 1. Juni 2014

[Rezension] Michael Scott - Die Geheimnisse des Nicholas Flamel: Der unsterbliche Alchemyst Bd.1


© Cbj
Verlag: cbj
Erscheinungsjahr: 2008
Ausgabe: Hardcover
Seiten: 416 Seiten
Kategorie: Jugendbuch; Urban Fantasy
Preis: 17.95€
ISBN: 9783570133774
San Francisco 2007. Am helllichten Tag wird in Nick Flemings Buchhandlung unter Einsatz von Magie ein altes Buch gestohlen. Die Zwillinge Sophie und Josh staunen nicht schlecht, als der Buchhändler sich als der berühmte Alchemyst Nicholas Flamel zu erkennen gibt, geboren vor über 670 Jahren! Er hat einst das Geheimnis ewigen Lebens entdeckt und nun sind die Mächte des Bösen hinter ihm her. Ein atemberaubendes Abenteuer beginnt … (Quelle: http://www.randomhouse.de/cbj/)
Das Buch hat mein Interesse geweckt, weil es hier um den geheimnisvollen Nicholas Flamel geht. Jeder der die Harry Potter Bücher gelesen hat, sollte dieser Name ein Begriff sein. Wenn nicht, auch nicht schlimm. Denn dieses Buch hat bis auf Flamel nichts gemeinsam, außer vielleicht noch den Stein der Weisen.
Im ersten Band geht es hauptsächlich darum, dass die Zwilling Josh und Sophie in die Welt der Magie eintauchen und an der Seite des unsterblichen Nicholas Flamel das Böse versuchen zu besiegen. Die Geschichte ist ganz anders als ich erwartet hatte. Denn es tauchen hier viele Legenden, Mythen und auch Götter auf, die man aus den verschiedensten Kulturen kennt. Ob ägyptisch oder nordisch spielt hier keine Rolle, aber auch neues bzw. mir noch unbekanntes hat einen Weg ins Buch gefunden.
Wie üblich können nur Josh und Sophie die Welt retten und das Böse abwenden. Doch noch ist die Welt der Magie den Zwillingen fremd, so dass sie noch viel lernen müssen. Und darum dreht sich ausschließlich der erste Teil. Die Geschichte wird hier Schritt für Schritt erklärt, dass man genau wie die Zwillinge die Welt zu verstehen beginnt.
Hilfreich ist hier auch, dass aus verschiedenen Blickwinkeln erzählt wird. Man betrachtet so aus einer anderen Perspektive das Geschehen, was manche Szenen sicher etwas verständlicher macht. Außerdem bekommt man dadurch einen Einblick in die Denkweise des anderen. Denn auch aus der Sicht des Bösen wird hier erzählt.
Was mir noch sehr gefallen hat, ist die Tatsache, dass Scott sich hier auf reale Figuren bzw. bekannte Legenden und Götter bezieht. Denn so wie es Nicholas Flamel wirklich gab, so gab es auch den Bösewicht. Auch viele der Hintergrundinformationen entsprechen der Wahrheit, und gerade das fasziniert mich so an dem Buch. Scott hat historische Punkte mit dem Fantasy Genre verknüpft und eine tolle Geschichte erschaffen. Auch an dem Schreibstil habe ich nichts auszusetzen. Die Kapitel waren angenehm kurz und flott zu lesen.

Wenn ich beim Lesen auch hin und wieder mal die Harry Potter Bücher im Kopf hatte, und mir dachte das Dumbledore gleich um die Ecke kommen muss, so ist es damit überhaupt nicht zu vergleichen. Die Bücher haben eine eigenständige, fantastische Geschichte, die es lohnt zu lesen. Gerade weil Scott realitätsbezogene und auch geschichtliche Elemente eingebaut hat. Das Buch steckt wirklich voller Magie.


Bewertet mit 3,5 von 5 Lilien



Kommentare:

  1. Schön dass dir das Buch gefallen hat. Ich liebe die komplette Reihe, sie gehört zu meinen Liebsten! :-)
    Liebe Grüße ♡

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das glaube ich. Das Buch war wirklich unerwartet gut, damit hatte ich gar nicht gerechnet. Ich werde auf jedenfall noch die anderen Bände lesen, und hoffentlich sind sie genauso gut.

      Fühl dich gedrückt!

      Löschen
    2. Das sind sie!!!! :-)
      Ich habe dich beim "Wieviel liest du? - Tag" getaggt. Vielleicht hast du Lust mitzumachen? :-)

      Liebe Grüße ♥
      http://birnchensbuecherwelt.blogspot.de/2014/06/tag-wie-viel-liest-du.html

      Löschen

Ich freu mich immer über Eure Kommentare, also traut Euch und lasst mir Eure Meinung, Grüße oder was auch immer Euch einfällt da. Die Kommentare erscheinen, wenn ich sie freigeschalten habe. Viel Spaß!