Sonntag, 27. April 2014

[Rezension] Kresley Cole - Immortals after Dark: Versuchung des Blutes


© Egmont Lyx
Verlag: Egmont Lyx
Erscheinungsjahr: 2009
Ausgabe: Taschenbuch
Seiten: 400 Seiten
Kategorie: Romantasy
Preis: 9.95€ 
ISBN: 9783802581915

Bowen MacRieve vom Klan der Lykae wäre vor Trauer beinahe gestorben, als er seine Seelengefährtin verlor. Seitdem ist der erbarmungslose Krieger unfähig, Gefühle zu empfinden – bis die Begegnung mit der Hexe Mariketa erneut tiefes Verlangen in ihm weckt. Vorübergehend ihrer magischen Kräfte beraubt, sucht Mariketa bei ihm Schutz vor ihren Feinden. Finstere Mächte haben sich gegen die junge Hexe verschworen. Bowen muss all seine Fähigkeiten als Krieger aufwenden, um das Leben der Frau zu retten, die eine längst verloren geglaubte Leidenschaft in ihm entfesselt hat. (Quelle: http://www.egmont-lyx.de/)

Mein absoluter Liebling von Kresley Cole. Das Buch hat mich voll und ganz überzeugt. Die Geschichte um Bowen und Mariketa, die sich hassen am Ende aber doch noch zu einander finden, hat mich so gefesselt, dass ich das Buch nur schwer aus der Hand legen konnte.
Die Spannungen am Anfangen, das Verlangen von Bowen und die ganze Leidenschaft sind deutlich zu spüren. Dennoch wirkt das Buch nicht kitschig oder vulgär, auch wenn Kresley die Erotik nicht zu kurz kommen lässt. Es ist von allem etwas vorhanden. Romantik, Erotik und Fantasy, was in meinen Augen eine gute Kombination ergibt.
Wir haben hier nicht nur Hexen und Werwölfe. Kresley schreibt auch über Dämonen, Walküren, Vampire und viele andere übernatürliche Wesen. Dennoch stehen in diesem Teil die Hexe und der Werwolf  im Vordergrund.
Der Roman lässt sich gut lesen. Man kommt schnell voran und taucht gleich auf den ersten Seiten in die Handlung ein. Die Erotikszenen verlaufen zum Teil durch die ganze Geschichte, nehmen aber erst kurz vor dem Ende so richtig an Fahrt auf. Kresley ist da sehr detailliert. Sie bringt die Leidenschaft der beiden sehr gefühlvoll rüber. Auch die Tatsache wie Bowen zum Tier wird, stellt sie wunderbar dar. Man kann sich ein gutes Bild davon machen, wie sie sich den Lykae vorgestellt hat.

Wer auf erotische Fantasy steht, der wird hier nicht Nein sagen können. Schon das Cover allein ist vielversprechen und deutet auf viel Leidenschaft und Gefühl hin. Allerdings ist es erwähnenswert, dass man vorher mindestens den zweiten Teil „Kuss der Finsternis“ gelesen haben sollte. Denn „Versuchung des Blutes“ fängt genau an dem Punkt an, wo der zweite Band endet.


Bewertet mit 5 von 5 Lilien



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich immer über Eure Kommentare, also traut Euch und lasst mir Eure Meinung, Grüße oder was auch immer Euch einfällt da. Die Kommentare erscheinen, wenn ich sie freigeschalten habe. Viel Spaß!