Samstag, 29. März 2014

[Rezension] Holly Bourne - This is not a love story


© dtv
Verlag: dtv
Erscheinungsjahr: 2014
Ausgabe: Taschenbuch
Seiten: 512 Seiten
Kategorie: Jugendbuch/Romantasy
Preis: 9.95€
ISBN: 9783423715850

An die wahre Liebe oder gar an Seelenverwandtschaft hat die 17-jährige Penny nie geglaubt. Bis sie eines Abends bei einem Konzertbesuch auf Noah trifft. Wie ein Magnet fühlt sie sich von ihm angezogen - und Noah geht es anscheinend nicht anders. Sie spürt die gewaltige Kraft der Gefühle und lässt Noah doch mit dem ihr eigenen Sarkasmus abblitzen. Erst als sie sich ein paar Monate später wiedersehen, ist klar: Penny und Noah können nicht voneinander lassen. Doch je näher sie sich kommen, desto gefährlicher scheint ihre Leidenschaft für sie und ihre Umgebung zu sein . . . Ist diese Liebe zu groß für sie? (Quelle: http://www.dtv.de/)

Das Erste, was bei diesem Buch auffällt ist wohl das Cover, das unglaublich schön und romantisch ist. Allerdings sind Hintergrund und Titel völlig gegensätzlich zu einander. Das eine verspricht eine wunderbare Liebesgeschichte, wohingegen der Titel genau das Gegenteil darstellt.
Genau das war es auch, was mich so neugierig auf das Buch gemacht hat. Ein Buch, das aussieht, als gehöre es ins Genre Young Adult und besagt, dass es nicht um eine Liebesgeschichte geht, hat mich einfach neugierig gemacht. Ich musste es einfach haben. Der Klappentext und die Leseprobe waren zudem auch noch sehr vielversprechend. Nichts hat darauf hingedeutet, dass diese Geschichte sich nicht um Liebe dreht, sondern um etwas anderes.
In den ersten Kapiteln lernt man Penny, die Protagonistin, kennen und ihre Freundinnen. Die Mädels sind durchweg unterschiedlich, von schüchtern bis aufreizend ist alles dabei. Am sympathischsten war mir allerdings Penny’s beste Freundin, die ein Faible für Klatsch und Tratsch hat. Zudem trifft Penny hier auch zum ersten Mal auf Noah und schnell wird klar, das ist eine Romance wie man sie nur im Film findet.
Wenn man die Geschichte weiter verfolgt, wird einem langsam bewusst, dass da noch wesentlich mehr dahinter steckt als die Liebelei der beiden. Schon nach wenigen Kapiteln, beginnen die Doppelkapitel, die sich immer mal wieder durchs Buch ziehen. Gekennzeichnet sind sie durch die Doppelpunkte wie z.B. 7:2. Hier wird aus einer anderen Perspektive erzählt und mir kam die Frage, was hat das Ganze mit Penny und Noah zu tun? Aber ich möchte hier nicht zu viel verraten. Am Ende klärt sich alles auf, genau an dem Punkt wo die Handlung ihren Lauf nimmt.
Was mir an dem Buch so gar nicht gefallen hat, war der Schluss. Es gab zwar kein offenes Ende, was auf eine Fortsetzung hoffen ließ, aber dennoch bin ich damit nicht zufrieden. Denn ein Happy End ist das nicht gerade, wenn es zum Teil durch die Umstände der beiden auch nachzuvollziehen ist.

Das Buch war durchweg eine Überraschung. Ich war der Meinung es hier mit einem Young Adult Buch zutun zu haben. Aber weit gefehlt, die Geschichte hat sich letztendlich als Romantasy Roman entpuppt. Was das Buch nicht schlechter macht. Es war mal etwas Neues, auch wenn es zu Anfang einen ganz anderen Eindruck macht. Der Titel ist also gerechtfertigt, dies ist wirklich keine Liebesgeschichte. Jedenfalls keine normale.


Bewertet mit 3 von 5 Lilien


Kommentare:

  1. Schöne Rezi :-) Ich hatte das Buch schon im Blick, jetzt bin ich noch neugieriger geworden :-D
    LG
    Lea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi,
      freut mich, dass dir meine Rezi gefällt. Das Buch ist auf jedenfall mal etwas ganz anderes. Und ich war so überrascht, dass es 'ne Romantasy Geschichte ist, wo ich doch eigenlich was ganz anderes erwartet habe.

      xoxo, TraumLilie

      Löschen

Ich freu mich immer über Eure Kommentare, also traut Euch und lasst mir Eure Meinung, Grüße oder was auch immer Euch einfällt da. Die Kommentare erscheinen, wenn ich sie freigeschalten habe. Viel Spaß!